Reisebüro Klingsöhr München
Antarktis: Tage Expeditionskreuzfahrt Falkland-Inseln • Südgeorgien • Antarktische Halbinsel - Die große Reise

Auf dieser intensiven Reise lernen Sie die britisch geprägten Falkland-Inseln, das Tierparadies Südgeorgien und die raue, vergletscherte Antarktische Halbinsel intensiv kennen. So können Sie sich der Faszination Antarktis in aller Ruhe hingeben.

Reisenummer 50185

Antarktis: Tage Expeditionskreuzfahrt Falkland-Inseln • Südgeorgien • Antarktische Halbinsel - Die große Reise

+++Termin 29.11. mit Sonderpreisen in einzelnen Kabinenkategorien +++

Viel Zeit für Entdeckungen: Auf dieser fast dreiwöchigen Expeditionskreuzfahrt lernen Sie gleich mehrere Naturparadiese intensiv kennen, sind auf den Spuren berühmter Polarforscher unterwegs und können sich der Faszination Antarktis in aller Ruhe hingeben. Sie erleben britisches Flair auf den Falkland-Inseln, wandern und wandeln auf Shackletons Spuren im Naturparadies Südgeorgien, lassen sich beeindrucken von den mächtigen Eisbergen im Weddellmeer und erkunden schließlich die schönsten Orte der Antarktischen Halbinsel und der South-Shetland-Inseln. Unterschiedlichste Landschaftseindrücke sind auf dieser Reise ebenso garantiert wie faszinierende Tierbeobachtungen.

Höhepunkte

  • Alle Höhepunkte der (Sub-)Antarktis in einer Reise
  • Beobachtung von See-Elefanten, Seeleoparden, Rentieren, Albatrossen, Königspinguinen…
  • Auf den Spuren Shackletons unterwegs in Südgeorgien
  • Die schönsten Plätze der Antarktischen Halbinsel
  • Riesige Eisberge im Weddellmeer
MAP Karte Antarktis: Tage Expeditionskreuzfahrt Falkland-Inseln • Südgeorgien • Antarktische Halbinsel - Die große Reise

Reiseverlauf

1. Tag : Ushuaia – Einschiffung

Individuelle Anreise nach Ushuaia (wir empfehlen die Anreise zwei Tage vor Einschiffung). Am Nachmittag Einschiffung. Gegen Abend führt die erste Etappe durch den Beagle-Kanal nach Osten zum offenen Atlantik. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 1×A Flug ab: FRA Flug bis: USH

Ushuaia und Ortelius © Diamir

2. Tag : Auf See

Auf der Überfahrt zu den Falkland-Inseln kommen besonders Vogelbeobachter auf ihre Kosten: Wander- und Schwarzbrauen-Albatros sowie verschiedene Sturmschwalben und Kapsturmvögel gehören zu Ihren ständigen Begleitern. Übernachtung an Bord.

Hinweise: Bei der Reise ab Puerto Madryn kommt ein Seetag hinzu.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Viele Seevögel – wie der Schwarzbrauenalbatross – folgen dem Schiff durch die Drake Passage © Diamir

3. Tag : Falkland-Inseln

Den Tag verbringen Sie im Westen des Falkland-Archipels. Wanderung entlang der Küste der Insel Carcass, wo Magellan- und Eselspinguine brüten. Auf der Insel Saunders sehen Sie die majestätischen Schwarzbrauen-Albatrosse, die sich eine Brutkolonie mit den kleinen Felsenpinguinen teilen. Außerdem sind hier Königs-, Esels- und Magellanpinguine sowie Königskormorane (Königsscharben) heimisch. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Magellanpinguine auf Falkland © Diamir

4. Tag : Falkland-Inseln

Stanley, die Hauptstadt der Falkland-Inseln mit ihren bunten Dächern, gepflegten Gärten und englischen Pubs gibt Ihnen einen Einblick in die Kultur der Falkländer. Das interessante Museum der Stadt vermittelt Eindrücke aus den ersten Jahren der englischen Besiedlung und des Falklandkrieges von 1982. Sie haben Zeit, den Ort auf eigene Faust zu erkunden. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Willkommen auf Falkland! © Diamir

5. Tag bis 6. Tag: Auf See

Unterwegs nach Südgeorgien. Während der Fahrt überqueren Sie die Antarktische Konvergenz, wo das kalte Wasser der Antarktis auf die wärmeren Wassermassen nördlicherer Gefilde trifft. Es wird merklich kühler. Das reiche Nahrungsangebot in der Konvergenz lockt Albatrosse und viele andere Seevögel an. 2 Übernachtungen an Bord.


Mahlzeiten: 2×(F/M/A)

Spektakuläre Welle, Südgeorgien © Diamir

7. Tag bis 10. Tag: Südgeorgien

Am Nachmittag des 7.Tages erreichen Sie Südgeorgien. Die Wetterbedingungen werden das Programm in den nächsten Tagen bestimmen. Mögliche Anlandungsstellen sind die Bucht Elsehul, Right Whale Bay, Salisbury Plain, Godthul, St. Andrews Bay, Gold Harbour, Cooper Bay oder der Drygalski-Fjord – die Orte bieten eine dramatische Vielfalt von Landschaften und ein breites Spektrum von Tierarten, wie zum Beispiel See-Elefanten, Pelzrobben, Königs-, Esels-, und Goldschopfpinguine, Graukopf- und Rußalbatrosse, Sturmvögel und Sturmschwalben.

Ein weiterer Höhepunkt (sofern genehmigt, geschlossen 20.11.-07.01.) ist der Besuch von Prion Island, auf der Sie die riesigen Wanderalbatrosse beobachten können.

In Fortuna Bay haben Sie eventuell die Möglichkeit, den Spuren der britischen Polarlegende Sir Ernest Shackleton auf einer Wanderung nach Stromness Bay zu folgen. Bei der Walfangstation Grytviken lohnt neben der restaurierten norwegischen Kirche und dem hervorragenden Walfangmuseum auch ein Spaziergang zur britischen Forschungsstation in King Edward Point und ein „Pilgergang“ zum nahegelegenen Friedhof, wo Shackleton seine letzte Ruhestätte fand. Ebenfalls in Grytviken befinden sich die Ruinen einer Walfangstation, die heute nur noch von Robben, See-Elefanten und Pinguinen bewohnt wird.

In Salisbury Plain, St. Andrews Bay und Gold Harbour befinden sich die größten Brutkolonien von Königspinguinen, teilweise mit über 100.000 Brutpaaren. Zwischen den Pinguinen ziehen im Dezember und Januar große Gruppen von See-Elefanten ihre Jungen groß.

Am Nachmittag des 10.Tages verlassen Sie Südgeorgien in Richtung South Orkneys. 4 Übernachtungen an Bord.


Mahlzeiten: 4×(F/M/A)

Pinguine in Südgeorgien © Diamir

11. Tag : Auf See

Auf der Überfahrt zu den South-Orkney-Inseln werden Sie sicher wieder von vielen Seevögeln begleitet. Am Anfang der Saison sehen Sie mit etwas Glück noch Packeis und können seltenere Antarktisvögel wie den Schneesturmvogel oder die McCormick-Raubmöwe ausmachen. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Küstenseeschwalben auf einer Eisscholle © Diamir

12. Tag : South-Orkney-Inseln

Auf den South-Orkney-Inseln sind die Bedingungen oft stürmisch. Sie versuchen der argentinischen Station „Orcadas“ einen Besuch abzustatten. Das freundliche Stationspersonal zeigt Ihnen, wie man hier lebt und arbeitet. Alternativ gelingt vielleicht eine Anlandung in der Shingle Cove auf Signy Island. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Eisbergdetail © Diamir

13. Tag : Auf See

Ein weiterer Tag auf See, während Sie Kurs auf die Antarktische Halbinsel nehmen. Es kommen die ersten großen Eisberge in Sicht und die Chancen sind gut, Finnwale zu beobachten. Übernachtung an Bord.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Auf der Brücke der Plancius © Diamir

14. Tag bis 16. Tag: Antarktische Halbinsel und South Shetland

Bei guten Eisbedingungen steuern Sie durch den Antarctic Sound ins Weddellmeer. Große Tafeleisberge kündigen Ihre baldige Ankunft auf der Ostseite der Antarktischen Halbinsel an. Es ist eine Anlandung bei Brown Bluff geplant, hier betreten Sie zum ersten Mal den antarktischen Kontinent. Je nach Eisbedingungen kann das Schiff evtl. auch längere Zeit im spektakulären Weddellmeer verbringen.

Die 19-tägigen Reisen konzentrieren sich dann vor allem auf die South-Shetland-Inseln und – wenn die Bedingungen im Weddellmeer einen Aufenthalt dort nicht zulassen – die nördliche Gerlachestraße. Die vulkanisch entstandenen South Shetlands sind oft windig oder in Nebel gehüllt, aber sehr kontrastreich. Sie können Eselspinguine, Zügelpinguine, Weddellrobben und Riesensturmvögel beobachten. Mögliche Anlandungsorte sind zum Beispiel Half Moon Island oder Deception Island. Auf Deception tastet sich das Schiff durch eine spektakuläre enge Einfahrt mit steilen Felswänden bei Neptune’s Bellow ins Innere vor. Die hufeisenförmige Vulkaninsel umschließt einen versunkenen Krater, der sich zum Meer öffnet und einen von der Natur geschaffenen Hafen bildet. Hier findet man heiße Quellen, eine verlassene Walfangstation und tausende Vögel. In der Gerlachestraße könnten Sie bei Cierva Cove anlanden, wo Sie die schroffen, vereisten Berge der Davisküste bewundern, oder bei Mikkelsen Harbour an der Südküste von Trinity Island, wo Eselspinguine in malerischer Landschaft heimisch sind. Gegen Mittag des 16.Tages nehmen Sie Kurs auf die Drake-Passage.

Die 20-tägigen Reisen bieten darüber hinaus die Möglichkeit, entlang der Westküste der Antarktischen Halbinsel etwas weiter nach Süden vorzustoßen. Hier versuchen Sie in Neko Harbour oder in der Paradiesbucht den Atlantischen Kontinent zu betreten, beides atemberaubende Landschaften mit riesigen, kalbenden Gletschern, umrahmt von alpinen Gipfeln. Es bestehen gute Chancen, Buckel- oder Zwergwale zu sichten. Wenn Zeit bleibt, durchfahren Sie den Neumayer-Kanal und besuchen die britische Station Port Lockroy – lebendes Museum und südlichstes Postamt der Welt. Oder Sie landen auf Jougla Point, wo Sie Eselspinguine und Blauaugenkormorane beobachten können. In den frühen Morgenstunden des 17.Tages hoffen Sie auf eine Anlandung auf Cuverville Island, wo die größte Kolonie Eselspinguine zuhause ist. Gegen Mittag geht es dann Richtung Ushuaia.

3 bzw. 4 Übernachtungen an Bord.


Mahlzeiten: 3×(F/M/A)

Cuverville Island © Diamir

17. Tag bis 18. Tag: Auf See

Auf der Fahrt nach Norden durch die Drake-Passage begegnen Sie noch einmal einer Vielzahl von Seevögeln und haben Zeit, die Erlebnisse der letzten Tage Revue passieren zu lassen. 2 Übernachtungen an Bord.


Mahlzeiten: 2×(F/M/A)

Raue See an der Antarktischen Halbinsel © Diamir

19. Tag : Ushuaia

Sie erreichen den Hafen von Ushuaia. Ausschiffung und individuelle Heimreise (Flüge ab ca. 14 Uhr empfohlen).


Mahlzeiten: 1×F Flug ab: USH Flug bis: FRA

Ushuaia Blick in die Stadt © Diamir

Leistungen

  • englischsprachiges Expeditionsteam
  • alle Landgänge, Wanderungen und Schlauchbootfahrten laut Programm abhängig von Wetter- und Eisbedingungen sowie ggf. Genehmigungserteilung
  • umfangreiches, wissenschaftlich fundiertes Vortragsprogramm an Bord
  • feste Wandergummistiefel (leihweise)
  • Reiseliteratur
  • bei 20-tägiger Reise zusätzlich 1 Ü: Schiff in gebuchter Kabinenkategorie, 1xF, 1xM, 1xA
  • 18 Ü: Schiff in gebuchter Kabinenkategorie
  • Mahlzeiten: 18×F, 17×M, 18×A

Nicht enthaltene Leistungen

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Treibstoffzuschlägen nach dem 1.2.17; optionale Aktivitäten; evtl. nötige Zusatzübernachtungen vor oder nach der Tour; Reisekrankenversicherung (obligatorisch); Serviceleistungen an Bord; Trinkgelder; Persönliches

Schwierigkeit: 2

Für die Zodiactouren sowie Anlandungen brauchen Sie keine speziellen körperlichen Voraussetzungen. Die Wanderungen werden den Gegebenheiten vor Ort sowie der Kondition der Gruppe angepasst – in der Regel wird eine leichte, eine mittelschwere und eine etwas anspruchsvollere Tour angeboten.

Flexibilität ist Grundvoraussetzung für diese Tour, da sich der Tourenverlauf je nach vor Ort herrschenden Bedingungen ändern kann. Bitte stellen Sie sich auf z.T. kalte Temperaturen, starken Wind, Schnee sowie evtl. raue See ein.

Kleiderordnung an Bord: sportlich-leger.

Reisedauer: 19 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 70 Maximalteilnehmer: 116

Alleinreisende…

…können „geteilte Kabinen“ buchen – Sie haben dann ein Bett in einer Kabine Ihrer Wahl und teilen die Kabine mit einer, zwei oder drei (je nach Kabinenkategorie) gleichgeschlechtlichen Mitreisenden. Es fällt kein Zuschlag an.

Wenn Sie eine Kabine allein nutzen möchten, können Sie Einzelkabinen in allen Zweibett-Kategorien buchen (Dreibett- oder Vierbettkabinen sind nicht allein nutzbar). Der Zuschlag berechnet sich 1,7 x Reisepreis.

Der Tourenverlauf dient der groben Orientierung. Der endgültige Verlauf wird täglich den örtlichen Eis- und Witterungsbedingungen sowie den Tierbeobachtungsmöglichkeiten angepasst.

Bitte beachten Sie, dass eine gültige Krankenversicherung Teilnahmevoraussetzung für die Schiffsreisen ist (über uns buchbar). Es empfiehlt sich auch der Abschluss einer Such- und Bergungskostenversicherung.

Für diese Reise gelten gesonderte Zahlungs- und Stornobedingungen:

Anzahlung: 25% des Reisepreises, Restzahlung: 60 Tage vor Abreise

Stornierung bis einschließlich 90.Tag vor Reiseantritt: 20%, Stornierung ab dem 89. bis zum 60.Tag vor Reiseantritt: 50%, Stornierung ab dem 59.Tag bis einschließlich des Abreisetages: 98% des Reisepreises.

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe).

Zuschläge

  • Internationale Flüge ab EUR 1500
Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden

Termine

Termine

Die große Reise

Einzelzimmerzuschlag € 19 Tage

02.02.2018Freitag, 2. Februar 2018 - Dienstag, 20. Februar 2018
19 Tage / 18 Nächte

11300 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 20 Tage

17.02.2018Samstag, 17. Februar 2018 - Donnerstag, 8. März 2018
20 Tage / 19 Nächte

11300 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 21 Tage ab Puerto Madryn/an Ushuaia

03.11.2018Samstag, 3. November 2018 - Freitag, 23. November 2018
21 Tage / 20 Nächte

9950 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 20 Tage

03.12.2018Montag, 3. Dezember 2018 - Samstag, 22. Dezember 2018
20 Tage / 19 Nächte

10700 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 19 Tage

22.12.2018Samstag, 22. Dezember 2018 - Mittwoch, 9. Januar 2019
19 Tage / 18 Nächte

10700 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 20 Tage

09.01.2019Mittwoch, 9. Januar 2019 - Montag, 28. Januar 2019
20 Tage / 19 Nächte

12250 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 20 Tage

16.02.2019Samstag, 16. Februar 2019 - Donnerstag, 7. März 2019
20 Tage / 19 Nächte

11650 EUR