Reisebüro Klingsöhr München
Nepal: Trekkingrundreise - Dhaulagiri-Umrundung

Die markante Gestalt des 8167 m hohen Berges bestimmt das Panorama dieses ebenso abwechslungsreichen wie anspruchsvollen Trekkings. Mit bergsteigerischer Erfahrung bietet der Dhampus Peak eine 6000er-Gipfelmöglichkeit als zusätzlichen Höhepunkt!

Reisenummer 50481

Nepal: Trekkingrundreise - Dhaulagiri-Umrundung

Als westlichsten 8000er Nepals sieht man den Dhaulagiri bereits vor der Ankunft in Kathmandu beim Landeanflug aus dem Flugzeug. Die markante Gestalt des 8167 m hohen Berges bestimmt das Panorama dieses ebenso abwechslungsreichen wie anspruchsvollen Zelttrekkings. Die ersten Tage wandern Sie durch die subtropische Mittelgebirgslandschaft des Myagdi Khola, bevor Sie der Pfad langsam, aber stetig in höhere Lagen führt. Dabei können Sie den Übergang der einzelnen Vegetationszonen beobachten, bevor Sie in die alpine Region über 4000 m gelangen und sich in einer Welt aus Fels und Eis wiederfinden. Im Dhaulagiri-Basislager scheint der Berg zum Greifen nah und Sie können die komplette Aufstiegsroute bis zum Gipfel erkennen. Mit dem French Col und dem Dhampus-Pass sind im weiteren Verlauf gleich zwei hohe anstrengende 5000er-Pässe zu überschreiten, bevor der Blick weit über das tief eingeschnittene Kali-Gandaki-Tal bis hin zu den kargen Hochebenen Mustangs schweifen kann. Wer noch höher hinaus will und über bergsteigerische Erfahrung verfügt, dem bietet die Tour mit dem Dhampus Peak eine 6000er-Gipfelmöglichkeit als zusätzlichen Höhepunkt!

Höhepunkte

  • 13-tägiges Zelttrekking um den Dhaulagiri (8167 m)
  • Dhaulagiri-Basislager (4650 m)
  • Überschreitung des French Col (5360 m)
  • Hidden Valley und Dhampus-Pass (5258 m)
  • Optional für Bergsteiger: Dhampus Peak (6012 m)
  • Panoramaflug von Jomsom nach Pokhara
MAP Karte Nepal: Trekkingrundreise - Dhaulagiri-Umrundung

Reiseverlauf

1. Tag : Anreise

Flug nach Kathmandu.


Flug ab: FRA Flug bis: KTM

2. Tag : Kathmandu

Ankunft in der Hauptstadt Kathmandu und Transfer ins Hotel im Zentrum der quirligen Großstadt. Am Abend treffen Sie sich zu einem traditionellen Begrüßungsessen. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×A

3. Tag : Kathmandu – Pokhara

Morgens Transfer zum Flughafen und ca. 30-minütiger Panoramaflug entlang des Himalaya-Hauptkammes nach Pokhara, so dass man bei guter Sicht beeindruckende Ausblicke auf die Berggiganten genießen kann. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×F Flug ab: KTM Flug bis: PKR

4. Tag : Pokhara – Darbang (1180 m)

Fahrt von Pokhara nach Beni und von dort weiter in das weniger besuchte Tal des Myagdi Khola. Sie passieren die heißen Quellen von Tatopani und kleinere Dörfer sowie Reis-, Mais- und Hirsefelder, ehe Sie in Darbang (1180 m) den Zeltplatz erreichen. Übernachtung im Zelt. (Fahrzeit ca. 6-7h).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

5. Tag : Darbang (1180 m) – Takam (1700 m)

Heute beginnt das Trekking und die nächsten Tage stellt sich ein angenehmer Tagesrhythmus ein: Während des Frühstücks, welches die Küchenmannschaft für Sie vorbereitet hat, werden alle Gepäckstücke und Ausrüstungsgegenstände zusammengepackt und auf die Träger verteilt, so dass anschließend zügig gestartet werden kann. Die Küchenmannschaft geht der Gruppe voraus und empfängt Sie unterwegs an einem gemütlichen Platz zum Mittagessen. Bei Erreichen des Lagerplatzes am Nachmittag werden Sie mit einer Erfrischung empfangen und die Zelte sind meist schon aufgebaut.
Kurz hinter Darbang geht es schon den ersten relativ steilen Anstieg hinauf nach Dharapani (1500 m). Mit etwas Glück kann man bereits von hier den Dhaulagiri bestaunen. Mit einer Höhe von 8167 m ist er der siebthöchste Berg der Welt. Der weitere Weg führt bis nach Takam (1700 m). Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4h, 520 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

6. Tag : Takam (1700 m) – Muri (1850 m)

Auf einem Höhenweg mit schöner Sicht auf das Dhaulagiri-Massiv wandern Sie durch Felder und Reisterrassen gemütlich ansteigend nach Phaliya Gaon (1800 m), wo die Mittagsrast eingelegt wird. Anschließend steigen Sie hinab zum Dhara Khola und queren den rauschenden Fluss über eine Hängebrücke, ehe der Pfad auf der Gegenseite wieder ansteigt. Ziel des Tages ist Muri (1850 m). Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, ein typisches Haus der Magar zu besichtigen. Die Magar sind verwandt mit den tibeto-burmesischen Völkern und sprechen eine dem Tibetischen verwandte Sprache. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5-6h, 400 m?, 250 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

7. Tag : Muri (1850 m) – Boghara (2100 m)

Die erste Stunde geht es 400 m bergab zum Muri Khola, welcher über eine Brücke gequert wird. Anschließend führt der Pfad in leichtem Auf und Ab den Fluss entlang bis zu einem kleinen Weiler, wo Sie nach etwa 2 weiteren Stunden Gehzeit die Mittagspause einlegen. Nach dieser Stärkung führt der schmale Weg zum Teil stark ausgesetzt an einem abschüssigen Berghang hinauf. Nach ca. 4h erreichen Sie den Ort Boghara (2100 m). Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 7h, 1200 m?, 950 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

8. Tag : Boghara (2100 m) – Dobang (2500 m)

Mit Boghara verlassen Sie heute die letzte permanent bewohnte Siedlung auf Ihrem Weg, bevor Sie in neun Tagen Marpha erreichen. Der Weg führt anfangs 300 m bergab bis fast zum Fluss und danach stetig ansteigend durch dichten Bergwald. Auch ausgedehnte Bestände an Eichen-, Tannen- und Rhododendronbäumen prägen das Landschaftsbild. Sie erreichen zur Mittagszeit die Alm Lapche Kharka. Am Nachmittag erreichen Sie eine schöne Wiese mitten im dichten Wald beim Weiler Dobang (2500 m). Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h, 930 m?, 530 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

9. Tag : Dobang (2500 m) – Choriban/Salygary (3110 m)

Zunächst führt der Weg noch durch Rhododendronwälder und Gebirgswald. Zwei spektakuläre Holzbrücken führen über den Myagdi Khola. Auf einem schmalen Pfad überqueren Sie mehrere Abschnitte mit Blockgestein und kurze, aber steile Anstiege, bevor Sie den Zeltplatz bei Choriban/Salygary (3110 m) erreichen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5h, 610 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

10. Tag : Choriban/Salygary (3110 m) – Italienercamp (3600 m)

Heute verlassen Sie die Waldzone. Der Weg führt fortan durch Geröll und Blockgestein. Nach etwa 4 km erreichen Sie das Italienercamp (3600 m) an der Westflanke des Dhaulagiri. Den Nachmittag können Sie für individuelle Ausflüge in der Nähe des Lagers nutzen. Von hier haben Sie einen ausgezeichneten Blick auf den Gipfel des Dhaulagiri und können bereits Teile Ihrer zukünftigen Wegstrecke zum Chhonbardan-Gletscher einsehen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 3h, 490 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

11. Tag : Ruhetag im Italienercamp (3600 m)

Dieser Tag ist für Akklimatisationszwecke gedacht. Sie können sich im Lager aufhalten oder eine kleine Tour in höhere Lagen unternehmen. Übernachtung im Zelt.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

12. Tag : Italienercamp (3600 m) – Chhonbardan-Gletscher (4200 m)

Kurz hinter dem Italienercamp geht eine kurze Passage steil bergab. Dieser Abschnitt wird je nach den örtlichen Bedingungen mit einem Fixseil abgesichert. Nach der anschließenden Überquerung eines Todeisgletschers steigen Sie auf der anderen Talseite auf einem ausgesetzten Pfad bergauf bis zur sogenannten Biwak-Höhle. Weiter geht es dann talaufwärts und vorbei an einer schmalen Passage bis zur kleinen Ebene von Pakobang. Ab dort führt der Weg durch ein weites Tal bis zum Chhonbardan-Gletscher, wo in 4200 m Höhe das Lager errichtet wird. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5h, 700 m?, 100 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

13. Tag : Chhonbardan-Gletscher (4200 m) – Dhaulagiri-Basislager (4650 m)

Der Wegverlauf führt heute die ganze Zeit über den schutt- oder schneebedeckten Gletscher. Bei dieser Etappe ist Trittsicherheit auf schmalen Graten unerlässlich. Ständiges Auf und Ab macht diesen Tag recht anstrengend, aber Sie werden für die Mühen durch ein einzigartiges 360-Grad-Bergpanorama belohnt. Am Nachmittag ist dann endlich das Dhaulagiri-Basislager (4650 m) erreicht. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 3-4h, 450 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

14. Tag : Dhaulagiri BC (4650 m) – Fuß des Dhampus-Passes (5100 m)

Zeitig am Morgen geht es bereits auf den 5360 m hohen French Col, den Pass ins Hidden Valley. Zunächst geht es über den Gletscher und anschließend über einen schmalen Moränenrücken aufwärts. Sie erreichen nach etwa 3 Stunden eine breite Senke. Von dort erfolgt der letzte Anstieg zur Passhöhe. Hier sehen Sie Tukuche Peak (6920 m), Sita Chuchura (6611 m) und natürlich wieder den Dhaulagiri (8167 m). Nach Norden schweift Ihr Blick in Richtung der wilden Landschaften Mustangs und Tibets. Heute ist es besonders wichtig, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Vom French Col steigen Sie etwa 2h ins Hidden Valley hinab bis zum Lagerplatz auf 5100 m am Fuße des Dhampus-Passes. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 700 m?, 250 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Dhaulagiri (8167 m), Aufstieg zum French Col © Diamir

15. Tag : Fuß des Dhampus-Pass (5100 m) – Elevation Camp (4950 m)

Mit der optionalen Besteigung des Dhampus Peak (6012 m) erreicht die Trekkingtour heute ihren Höhepunkt, im wahrsten Sinne des Wortes. Bereits in der Dämmerung beginnend führt der Weg zunächst durch steile Geröllhänge zum Dhampus-Pass (5258 m), ehe es über Schnee- und Firnhänge geht. Ggf. ist die Benutzung von Steigeisen erforderlich. Über eine Seitenmoräne gelangt man über einen anderen Abstiegsweg wieder zurück auf die Trekkingroute. Bei guter Sicht hat man vom Dhampus-Gipfel einen herrlichen Rundblick ins Königreich Mustang und zu den umliegenden Achttausendern Dhaulagiri, Annapurna und evtl. Manaslu. Wen das hochalpine Abenteuer nicht reizt, der kann zusammen mit den Trägern vom Pass direkt zum Tagesziel, dem Elevation Camp auf 4950 m, absteigen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeiten: Dhampus Peak: Aufstieg ca. 5-6h, Abstieg ca. 2-3h, 915 m?, 1065 m?; Dhampus-Pass: ca. 5h, 260 m?, 410 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Aufstieg zum Dhampus Peak (6012 m) © Diamir

16. Tag : Elevation Camp (4950 m) – Alubari (3500 m)

Sehr steiler Abstieg nach Alubari, einer grünen Alm auf ca. 3500 m Höhe. Der Weg, auf dem je nach Jahreszeit große Schneefelder oder weite Geröllstrecken überquert werden, bietet ein ebenso reizvolles und beeindruckendes Bergpanorama wie der Dhampus Peak. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5h, 1450 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

17. Tag : Alubari (3500 m) – Jomsom (2720 m)

Heute führt Sie der Weg bis ins Kali-Gandaki-Tal. Zunächst geht es über einen kleinen Pfad und später auch durch Wälder nach Marpha (2660 m), wo erstmals auch wieder Lodges vorhanden sind. Marpha ist berühmt für die angeblich besten Äpfel in ganz Nepal. Nach der Mittagsrast geht es zu Fuß auf der Jeeppiste der klassischen Annapurna-Runde bis nach Jomsom (2720 m). Alternativ können Sie auch den ruhigeren, aber ca. 1,5h längeren Höhenweg über Dhumpa und Thini nutzen. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit kurze Variante ca. 4h, 60 m?, 840 m?).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Kali-Gandaki-Tal © Diamir

18. Tag : Flug Jomsom – Pokhara – Kathmandu

Auf einem spektakulären Panoramaflug durch das Kali-Gandaki-Tal, welches auf beiden Seiten von jeweils einem 8000er (Dhaulagiri und Annapurna) flankiert wird, gelangen Sie heute von Jomsom nach Pokhara. Von dort fliegen Sie anschließend gleich weiter nach Kathmandu. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×F Flug ab: PKR Flug bis: KTM

19. Tag : Kathmandu

Der ganze Tag steht Ihnen in Kathmandu zur freien Verfügung und dient gleichzeitig als Puffertag für Flugausfall bei Schlechtwetter. Am Abend (oder je nach Flugplan ggf. auch erst am nächsten Tag) erwartet Sie ein gemeinsames Abschiedsessen. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×(F/A)

20. Tag : Freizeit & Abreise

Je nach Flugplan steht noch einmal ein halber oder ganzer Tag für einen letzten Einkaufsbummel oder weitere Besichtigungen zur freien Verfügung. Anschließend oder spätestens am nächsten Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.


Mahlzeiten: 1×F

21. Tag : Abreise

Rückflug nach Deutschland.


Flug ab: KTM Flug bis: FRA

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Qatar Airways oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • Englischsprachige Tourenleitung
  • Inlandsflüge Kathmandu – Pokhara – Kathmandu und Jomsom – Pokhara inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Träger während des Trekkings für max. 15 kg persönliches Gepäck
  • Campingausrüstung (Zelte, Mannschaftszelt, Kochutensilien)
  • Satellitentelefon
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 4 Ü: Hotel im DZ
  • 13 Ü: Zelt
  • 1 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 18×F, 14×M, 16×A

Nicht enthaltene Leistungen

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 36 €); Gipfelbesteigung Dhampus Peak (Aufpreis 260 € ab 3 Personen zzgl. 125-250 USD Permit); zusätzliche Unterwegsverpflegung (z. B. Energieriegel und Schokolade) während des Trekkings; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Schwierigkeit: 0

Interesse und Toleranz gegenüber fremden Kulturen und Religionen, Bereitschaft zum Komfortverzicht (einfache Unterkünfte!) sowie Teamgeist und Freude am Wandern, Trittsicherheit und ausreichend Kondition für tägliche Wanderungen mit Gehzeiten von 4-7h, bei Passüberschreitungen und Gipfelbesteigungen auch mal 8-10h. Sie sollten sich sicher und selbstständig in unterschiedlichem Terrain wie Grashänge, Geröll, Moränenschutt, Blockwerk oder Schneefelder und auf flachen Gletschern fortbewegen können. Kletterpassagen sind nicht zu überwinden, evtl. müssen Sie an einzelnen, kurzen Stellen die Hände zu Hilfe nehmen. Die Pässe können je nach Witterung teilweise vereist sein.
Dhampus Peak:
Komfortverzicht, Teamfähigkeit, Kondition für bis zu 10-stündige Tagesetappen, Trittsicherheit in Geröll, Schnee und Eis bis zu 35°Grad Steilheit, Grundkenntnisse im Umgang mit Steigeisen, Grundkenntnisse alpine Sicherungstechnik (persönlicher Tourenbericht erforderlich), wintertaugliche Hochtourenstiefel erforderlich.

Reisedauer: 21 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 4 Maximalteilnehmer: 9

Da alle Inlandsflüge in Nepal Sichtflüge sind, kann es bei ungünstigem Wetter zu Flugausfällen kommen. Die Einhaltung des Programms ist von der Durchführbarkeit der Flüge abhängig. DIAMIR übernimmt keine Verantwortung für Wetterprobleme und dadurch eventuell entstehende Zusatzkosten.
Als Ihr Reiseveranstalter sind wir verpflichtet, Ihnen mitzuteilen, dass sämtliche Luftfahrtunternehmen Nepals auf der Liste derjenigen Fluggesellschaften stehen, die keine Betriebserlaubnis für Langstreckenflüge in die EU haben. Wir nutzen für die Langstreckenflüge definitiv keine dieser Fluglinien.

Die Besteigung des Dhampus Peak muss mind. sechs Wochen vor Reisebeginn bei DIAMIR angemeldet werden.

Zuschläge

  • EZ-/Einzelzeltzuschlag EUR 230
  • Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage
  • Option Dhampus Peak, ab 3 Personen EUR 260
Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden

Termine

Termine

Dhaulagiri-Umrundung

Einzelzimmerzuschlag € Erste Anmeldungen liegen vor.

15.04.2018Sonntag, 15. April 2018 - Samstag, 5. Mai 2018
21 Tage / 20 Nächte

3890 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € Dashein-Fest

30.09.2018Sonntag, 30. September 2018 - Samstag, 20. Oktober 2018
21 Tage / 20 Nächte

3890 EUR